Schwindelst Du manchmal im Bewerbungsprozess? Nun dann bist Du nicht alleine. Firmen machen das genau so. Wie? Ich sag es Dir.

Hier die 5 bekanntesten Lügen – Los geht’s


1. Wir geben ihnen noch diese Woche Bescheid, ob wir Interesse haben.

Vergiss es! Die Realität sieht oftmals anders aus. Denn Firmen benötigen meistens deutlich länger, um alle Bewerber zu interviewen und eine Entscheidung zu treffen.

Meine Empfehlung: Gib dem Unternehmen eine Woche mehr Zeit als besprochen wurde, bevor Du Dich um eine Rückmeldung bemühst. Erst dann würde ich nachhaken, ohne aufdringlich zu wirken. Aber nicht wochenlang warten! Du hast ein Recht auf eine zeitnahe Antwort.


2. Wir können nicht mehr bezahlen, das gleichen aber die Extra-Leistungen aus.

Gibt es kostenlose Früchte, Wasser, oder Vergünstigungen bei Konzerten oder sonstige Angebote. Nice, aber ganz ehrlich, was kostet das die Firma auf die Person heruntergebrochen im Gegensatz zu beispielsweise 300.- mehr Gehalt? Null! Du müsstest schon wöchentlich mehrere dieser Extraleistungen nutzen, um annähernd den geringeren Gehalt auszugleichen.

Meine Empfehlung: Wäge gekonnt ab ob das für Dich stimmig ist. Extraleistungen sind zwar was tolles, sollten aber nicht Bestandteil Deines Einsatzes sein. Höchstens ein Plus. In praktisch jeder Firma sind solche Leistungen Standard. Also nix mit Lohnausgleich etc…


3. Nächstes Quartal stellen wir jemanden zu ihrer Unterstützung ein.

Diesen Satz habe ich persönlich schonmal gehört und bin darauf reingefallen. Nichts mit Zusatzperson, im Gegenteil. Unternehmen machen gerne mal leere Versprechungen. Mehr Gehalt nach der Probezeit oder Unterstützung in den nächsten 6 Monaten usw.

Meine Empfehlung: Lasse Dich darauf nicht ein. Halte solche Aussagen schriftlich fest. Möglich auch per Email. Eine Frage, welche Du noch stellen könntest: Wie viele neue Stellen sind im letzten Jahr geschaffen worden? So kannst Du ein bisschen abschätzen, ob es wahrscheinlich ist, dass du jemanden zur Seite gestellt bekommst.


4. Das aktuelle Budget für diesen Job ist noch nicht definitiv.

Um gottes Willen. Wer einen Angestellten sucht und sich vorher keine Gedanken macht, wie viel er dafür ausgeben wird, ist so oder so unprofessionell.

Meine Empfehlung: Schnell weg. Ausser Du brauchst dringend einen Job. Aber auch dann, lass es mal lieber sein. Denn wie unprofessionell wird es wohl zukünftig laufen, wenn nicht einmal das klappt? Deine Entscheidung.


5. Wir haben nun ein geringeres Budget, deshalb müssen wir sie leider in einer niedrigeren Position einstellen.

Das geht in dieselbe Richtung wie mit dem Budgetthema. Kein gutes Zeichen! Denn das geht am zukünftigen Arbeitsplatz mit Sicherheit so weiter. Willst du das?

Meine Empfehlung: Achte darauf, dass Du im Interview respektvoll behandelt wirst. Wenn Dein Talent und Engagement nicht geschätzt wird, dann gehst du lieber wo anders hin. Hier lieber etwas kritischer sein. Unternehmen dürfen sich auch nicht alles erlauben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü
× Hi, ich bin per WhatsApp verfügbar