Glaubt man einer Studie, kann der richtige Duft einen positiven Einfluss auf Dein Bewerbungsgespräch haben.

Ist dem wirklich so? Nun diese Frage rational beantworten zu können ist absolut unmöglich. Denn sich unbewusst für etwas zu entscheiden ist ganz einfach nicht bewusst beeinflussbar. Zwar würden jetzt viele Entscheider sagen, ich lasse mich davon nicht beeinflussen. Genau, dagegen hast Du keine Chance.

Allerdings kannst Du das Unterbewusstsein des Andern beeinflussen. Supermärkte machen es vor. Oder meinst Du es duftet per Zufall beim Eintreten nach frisch gebackenem Brot? Es regt nämlich das limbische System an zu kaufen. Und das kannst Du einfach nicht bewusst steuern.

Letztens war ich in einem Hotel in Zürich. Dort versprühen sie einen eigens kreierten Duft. (ich liebe ihn) Dieser soll die gewünschte Atmosphäre unterstreichen und so einzigartig sein, dass Du Dich emotional immer wieder daran erinnern kannst. Leider gabs den nicht zu kaufen 🙂

Fürs Bewerbungsgespräch bedeutet das, dass Du Dein Duft gezielt wählen solltest. Hast Du einen männlichen Entscheider, lieber nur einen halben Spritzer, bei Frauen gerne einen ganzen. So die Studie.

Verwenden solltest du demnach Düfte mit Zitrus in der Kopfnote und Holz in der Basisnote.

Na dann viel Erfolg.

 

Welche Erfahrung hast Du damit gemacht? Schreib mir einen Kommentar

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü
× Hi, ich bin per WhatsApp verfügbar