Mehr Gehalt?!

Alle wollen mehr Geld, aber was bringt dies deinem Arbeitgeber? Wir zeigen dir, wie du erfolgreich Gehaltsverhandlungen führst.

Mehr Geld verdienen wollen viele. Mehr Geld verhandeln fällt aber vielen schwer. Dies aus einem einfachen Grund, es fehlen die überzeugenden Argumente.

Um dir mehr Lohn zu bezahlen, möchte dein Arbeitgeber wissen, was du ihm an Mehrwert bietest. Gute Gründe sind:

  • Kosteneinsparungen
  • Umsatzsteigerung
  • Optimierte Arbeitsabläufe, die sich auf die Unternehmenskosten auswirken
  • Erfolgreich abgeschlossene Projekte
  • Weiterbildungen und Zusatzqualifikationen (falls sie deinem Unternehmen oder deinen Kunden einen Mehrwert bieten)
  • Notiere dir Lob von Kunden, deinen Kollegen und deinem Vorgesetzten für die nächste Gehaltsverhandlung

Puh, du arbeitest seit 10 Jahren im Unternehmen und kannst dich nicht an die obigen Punkte erinnern. Fange heute an ein Erfolgsjournal zu führen. So erinnerst du dich auch Jahre danach an deine konkreten Leistungen. In meinem Buch „Boost your Career“ findest du Spannendes zum Thema Erfolgskommunikation, Mindset, Karriere und dein persönliches Erfolgsjournal. Notiere darin das Datum deines Erfolges, die aktuelle Position, den Arbeitgeber und den konkreten Erfolg in messbaren Zahlen (Key Performance Indicators).

 

Wie sieht es den bei deiner Bewerbung bezüglich Lohn aus?

Tipp 1 – Auf Anfrage Gehaltsvorstellungen angeben
Im Inserat steht „Nennen Sie uns Ihre Gehaltsvorstellung“. Recherchiere ein realistisches Jahresgehalt, beispielsweise mittels Lohnrechner (siehe Link unten) und notiere deinen Wunschlohn.

Tipp 2 – Verlange ein höheres Gehalt
Soll ich mehr verlangen als beim bisherigen Arbeitgeber? Natürlich, bei einem Jobwechsel hast du die Chance mehr Geld zu verdienen. Jedoch ist auch wichtig zu prüfen, was du in deiner neuen Rolle leisten musst. Wie viel mehr soll ich verlangen. 10-20% müsste drin liegen. In anderen Ländern wird das Gehalt teilweise verdoppelt. Im deutschsprachigen Raum ist dies jedoch unüblich.

Tipp 3 – Starte das Gespräch nicht mit dem Thema Gehalt
Nein, bringe das Thema Gehalt nicht auf den Tisch. Warte bis dein Gesprächspartner das Thema anschneidet. Und bis er im Idealfall eine Zahl nennt. Dann kannst du verhandeln. Fällt es nicht zur Sprache, kannst du am Ende des Interviews darauf eingehen.

Mehr Lohn, weniger Lohn alles eine Frage von guten Argumenten. Kenne deine Qualifikationen. Befasse dich mit den Bedürfnissen deines zukünftigen Arbeitgebers. Überlege dir wo du für dieses spezifische Unternehmen Mehrwerte bietest. Reflektiere deine relevanten Erfolge, schreibe Sie auf und erwähne Sie in deinem Bewerbungsschreiben. Wir wünschen dir viel Erfolg!

Hol dir mein kostenloses Buch „Boost your Career“ und starte mit deinem persönlichen Erfolgsjournal

 

Nützliche Links

Lohnrechner des schweizerischen Gewerkschaftsbundes:
www.lohnrechner.ch

Lohnrechner nach Geschlecht:
www.lohngleichheit.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü
× Hi, ich bin per WhatsApp verfügbar